Justus-von-Liebig-Schule Göppingen

Ausbildungsberuf Florist/in

Dualer Partner der floristischen Berufsausbildung

Schulische Ausbildung

Die landwirtschaftliche Berufsschule mit untenstehender Stundentafel ist berufsbegleitend und als dualer Partner in der floristischen Berufsausbildung verankert. Der Berufsschulunterricht wird in Form von Blockunterricht in Kurzblöcken von einer Woche Dauer durchgeführt. Dazwischen sind zwei Wochen beruflicher Ausbildung vorgeschrieben. Die Inhalte der schulischen Ausbildung reichen von allgemeinen Fächern wie Religionslehre, Deutsch, Gemeinschaftskunde und Wirtschaftskunde über fachliche Fächer bis zu praktischer Fachkunde in der Floristwerkstatt.

Im 1. Ausbildungsjahr werden Grundlagen z.B. in Botanik, Pflanzenpflege, Verkaufskunde und Gestaltungslehre vermittelt. Diese Grundlagen werden in den Fachstufen ergänzt und vertieft.

Ausbildungsdauer

Die schulische Ausbildung dauert je nach Vorbildung der Schüler 2, 2½ oder 3 Jahre. Am Ende des letzten Ausbildungsjahres schließt sich eine Berufsschulabschlussprüfung an. Bei entsprechender Leistung in den Prüfungsabschnitten Hauptschulabschlussprüfung, Berufsschulabschlussprüfung und Berufsabschlussprüfung wird auf Antrag ein dem Realschulabschluss gleichwertiger Bildungsabschluss ausgestellt.

Unterbringung

Der Justus-von-Liebig-Schule steht zur Unterbringung der auswärtigen Schüler ein Internat zur Verfügung. Die Verpflegung findet entweder im Internat direkt oder in der Schulmensa statt.

Berufliche Aus- und Weiterbildung

Im Betrieb lernt der Florist Gestecke zu arrangieren, Sträuße zu binden, wobei jederzeit die Harmonien von Form und Farbe Berücksichtigung finden. Als Verkäufer erlernt er den Umgang und das Gespräch mit den Kunden. Im Ausbildungsprogramm des Floristen nimmt der Teil Pflege von Topfpflanzen und Schnittblumen einen breiten Bereich ein. Die Tätigkeiten wie Verkauf, Kundenbetreuung, Erlernen verschiedener Arbeitstechniken, Werbung und Gestaltung zu verschiedenen Anlässen kommen hinzu.

Floristmeister

Entsprechend der Regelungen des Berufsbildungsgesetzes ist die Berufsabschlussprüfung Florist und eine mindestens dreijährige praktische Tätigkeit als Voraussetzung zur Zulassung zur Florist-Meisterprüfung vorgeschrieben.

Stundentafel

Wochenstunden Schuljahr1.2.3.
1. Pflichtfächer
1.1 Allgemeiner Bereich
Religionslehre111
Deutsch111
Gemeinschaftskunde111
Wirtschaftskunde111
1.2 Fachlicher Bereich
Fachkunde544
Fachrechnen111
Praktische Fachkunde223
2. Wahlpflichtfächer
Methoden geistigen ArbeitensStützunterricht
Ergänzende Fächer z.B.:
Fremdsprache
Ergänzende berufsbezogene Fächer
Datenverarbeitung
Sport
Summe131313

Stand: Oktober 2017

Infoflyer Florist/in