Justus-von-Liebig-Schule Göppingen

Fachschule für Sozialpädagogik (2BKSP)

Alle News

Zweck der Ausbildung

Die Ausbildung an der Fachschule für Sozialpädagogik (Berufskolleg) befähigt dazu, Erziehungs-, Bildungs- und Betreuungsaufgaben zu übernehmen und in allen sozialpädagogischen Bereichen selbständig und eigenverantwortlich als Erzieherin oder Erzieher tätig zu sein.
Die Fachschule für Sozialpädagogik vermittelt die hierzu erforderliche berufliche Handlungskompetenz. Darüber hinaus führt sie die Allgemeinbildung weiter und ermöglicht durch Zusatzunterricht und eine Zusatzprüfung den Erwerb der Fachhochschulreife.

Dauer und Gliederung der Ausbildung

Die Ausbildung dauert in Vollzeitform drei Jahre, und zwar 2 Schuljahre an der Fachschule für Sozialpädagogik und ein berufsbezogenes Praktikum (Berufspraktikum) von einem Jahr in einer sozialpädagogischen Einrichtung, das von der Schule begleitet wird.

Prüfungen

Die schulische Abschlussprüfung besteht aus einer Facharbeit mit Präsentation und einem Fachgespräch, einer schriftlichen Prüfung in einem der Handlungsfelder „Berufliches Handeln fundieren“ oder „Erziehung und Betreuung gestalten“ sowie einer mündlichen Prüfung in mindestens einem Handlungsfeld oder Fach.
Bei erfolgreichem Abschluss des Berufspraktikums wird die staatliche Anerkennung als Erzieherin oder Erzieher ausgesprochen.

Zusatzprüfung zum Erwerb der Fachhochschulreife:
Schriftliche Prüfung in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik

Aufnahmevoraussetzungen /Anmeldung

Voraussetzungen für die Aufnahme sind:

  1. Ein mittlerer Bildungsabschluss oder das Versetzungszeugnis in die Klasse 10 eines Gymnasiums (G8) oder der Nachweis eines gleichwertigen Bildungsstandes

und

2a. der erfolgreiche Abschluss des einjährigen Berufskollegs für Sozialpädagogik oder eine vergleichbare Vorbildung eines anderen Bundeslandes

oder

2b. ein Berufsabschluss als staatlich anerkannte Kinderpflegerin oder staatlich anerkannter Kinderpfleger oder eine gleichwertige im Hinblick auf die Ausbildung an der Fachschule für Sozialpädagogik einschlägige berufliche Qualifizierung

und

  1. der schriftliche Nachweis eines Platzes für die praktische Ausbildung in einer Einrichtung. Sofern nach Aufnahme aller Bewerberinnen und Bewerber, die die Voraussetzungen nach Nr. 2 erfüllen, noch nicht alle Plätze an der Schule besetzt sind, können zusätzliche Bewerberinnen und Bewerber aufgenommen werden. Bezüglich der Voraussetzungen hierfür wenden Sie sich bitte an unsere Schule.

Kosten
An der Schule besteht Schulgeld- und Lernmittelfreiheit. Beihilfen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (Bafög) sind im Rahmen der Bestimmungen eventuell möglich. Auch besteht unter Umständen eine Förderung durch Bildungsgutscheine über die Agentur für Arbeit.

Stundentafel
Wochenstunden1. Schuljahr2. Schuljahr
1. Pflichtbereich
1.1 Fächer
Religionspädagogik22
Deutsch22
Englisch22
1.2 Handlungsfelder
Berufliches Handeln - fundieren3,54
Erziehung und Betreuung – gestalten3,54
Bildung und Entwicklung - fördern I3,53
Bildung und Entwicklung - fördern II3,55
Unterschiedlichkeit und Vielfalt leben33
Zusammenarbeit gestalten und Qualität entwickeln22
Sozialpädagogisches Handeln in verschiedenen Arbeitsfeldern44
2. Wahlpflichtbereich
Freizeitpädagogik22
Sportpädagogik22
Waldpädagogik22
SUMME3333
3. Wahlbereich
Zusatzunterricht zum Erwerb der Fachhochschulreife
Mathematik33

Anmeldung an der Fachschule für Sozialpädagogik (2BKSP)

Weitere Downloads